3D Platten

Preisgekrönte Metallfassade – Thyssen Krupp Kita

Im Rahmen des Berliner Stahldialogs wurden die Stahl-Innovationspreise 2015 verliehen. In der Kategorie „Stahl im Bauwesen“ erhielt die Fassade der Kita „Miniapolis“ im Essener ThyssenKrupp Quartier den 1. Preis.

Die Arbeitsgemeinschaft JSWD Architekten, Köln und Chaix & Morel et Associés, Paris entwickelten gemeinsam mit uns für den Neubau einer Kindertagesstätte in Essen eine neue 3D Platte: „Wasserwelle TKQ“ – dreidimensional geformte Fassadenelemente aus gelochten und K-240 geschliffenen Edelstahlblechen.

Die 1,0 mm dicken, geschliffenen Edelstahl Paneele mit Abmessungen von jeweils 650 mm x 1300 mm sind so angeordnet, dass an den vertikalen und horizontalen Stoßflächen fließende Übergänge entstehen.

Die Fassadenfläche ist mit einem Werkzeugsystem von vier unterschiedlichen Wellen-Geometrien konzipiert. Um eine gleichmäßige Bewegung der Wellenlandschaft über die gesamte Fassadenfläche zu erreichen, wurde das Wellendesign so entwickelt, dass die 4-teiligen Elemente versetzt neben- und untereinander montiert wurden.

Die Jury des Stahl-Innovationspreises 2015 begründete Ihre Wahl für den 1. Preis mit folgenden Worten:
„Statt traditionelle Wandbaustoffe einzusetzen, entwickelte die Arbeitsgemeinschaft JSWD Architekten und Chaix & Morel et Associés für den Neubau einer Kindertagesstätte in Essen dreidimensional geformte Fassadenelemente aus gelochten Edelstahlblechen, die das Gebäude mit an den Stoßflächen fließenden Übergängen wellenförmig umhüllen. Für die Herstellung der Elemente wurde ein hydromechanischer Umformprozess gewählt, der eine kostengünstige und materialsparende Fertigung erlaubt. Der sehr ästhetische und durch den Einsatz des bisher im Bauwesen nicht üblichen Umformverfahrens auch äußerst wirtschaftliche Einsatz von stabilen, plastischen Bauelementen eröffnet neue Marktchancen in der modernen Fassadenarchitektur.“

Foto: Thomas Lewandovski, Halle / Michael Wolff, Frankfurt/Main