MAISON DU NOMBRE
UNIVERSITÄT
LUXEMBURG

Als Begegnungsort für das soziale Leben der Studierenden und ein der Allgemeinheit offen stehendes Gebäude, ist die „Maison des Arts et des Étudiants“ (Haus der Künste und der Studenten) eines der kulturellen Schaufenster der Universität. Der große Multifunktionssaal, der künstlerischen Auftritten, Konzerten, Ausstellungen und anderen sozialen und kulturellen Veranstaltungen gewidmet ist, prägt den Entwurf: ein fast kubisches Volumen von 25m Seitenlänge, das von der rechtwinkligen Geometrie der „Maison du Nombre“ (Haus der Zahl) und durch den langen Riegel der „Maison du Savoir“ (Haus des Wissens) in Szene gesetzt wird.

Die Fassadengestaltung von Atelier d’Architecture & de Design Jim Clemes basiert auf einem rautenförmigen Kristall. Die einzelnen Fassadenelemente sind trapezförmig zugeschnitten und vierseitig gekantet mit einer schmalen Fuge montiert. Innerhalb der einzelnen Platten sind die Kristalle nach vorgegebenem Design angordnet und partiell als plane Flächen ausgelassen. Durch die besondere Oberfläche der Edelstahlelemente – PVD bronze beschichtet und mit einem Hairlineschliff versehen – verändert sich die Farbigkeit des Kubus je nach Tageszeit und Sonneneinstrahlung.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

3D Platten aus Edelstahl Rostfrei, „Kristall Lux“

Glitzernde Kristallausenhaut

Fassadenplanung: Atelier d’Architecture & de Design Jim Clemes, Architektur: Witry & Witry architecture urbanisme, Foto: Lukas Huneke, Standort: Esch-sur-Alzette, Luxemburg

3D Platten architecture interior design
« Deutsches Medizinhistorisches Museum, Ingolstadt
» Hypo Noe St. Pölten